am 15. Oktober

MGV Jubiläumskonzert - Neue Schlossgartenhalle

Festbuch

100 Jahre MGV

Jahresbericht 1922

Bei der Generalversammlung am 10. Januar 1922 wurde der I. Vorstand Fritz Dehn bereits einstimmig wiedergewählt und als Beisitzer kamen Jakob Baudy, als II. Vorstand Max Emil, Baudy Anton, Wicker Wilhelm, Schneider Fritz und Robert Rübenacker in Betracht. Am 15. Januar fand im Gasthaus zur Rose in Bauerbach eine Dirigentenversammlung statt, wo es sehr lebhaft zuging. Unter anderem wurde von den Dirigenten beschlossen, dass ab 1. Januar der Mindestbetrag für eine Gesangprobe 30 M beträgt.

Am 17. März verloren wir Herrn Hauptlehrer Bausch, welcher unser erster Dirigent und zuletzt Ehrendirigent war, durch Tod und am 7. Mai beteiligten wir uns an dem 40-jährigen Stiftungsfest des Gesangvereins Zaisenhausen und am 21. Mai nahmen wir an der Fahnenweihe des Gesangvereins in Bahnbrücken teil.

Beim Gausingen in Münzesheim (11. Juni), wo sich der Verein beteiligte, war er trotzdem, dass er der Jüngste war, mit bei den Besten im Singen. Vom 1. Juli an beträgt der Preis für eine Gesangsprobe 50 M und gegen Ende des Jahres wurde eine solche auf Grund der Geldentwertung mit 500 M berechnet.

 

Am 17. September veranstaltete der Verein ein Konzertsingen in der Turnhalle der Erziehungsanstalt, wobei die Halle bis auf den letzten Platz besetzt war. Am Schluss des Jahres zählte der Verein 132 Mitglieder.

 

Flehingen, den 1. Februar 1923

Dehn - Vorstand

き Kipfmüller Medien